Protest gegen öffentliche Unterstützung einer „Bildungsveranstaltung“ der Pro-Prostitutionslobby

In der zweiten Aprilwoche hatte das Wehnerwerk in Frankfurt eine Tagung geplant, die unter dem Titel „Sexarbeit im Kontext feministischer Diskurse“ laufen sollte, und die von „vermeintlichen Widersprüchen“ zwischen Prostitution und Feminismus und von „matriarchaler Prostitution“ sprach.

Im Rahmen der Tagung sollte ein politischer Forderungskatalog zur Erleichterung der „Sexarbeit“ erstellt werden.

Die Initiative Stop Sexkauf protestierte mit mehreren Abolitionistinnen gegen die öffentliche Förderung dieser Veranstaltung durch das Wehnerwerk und die Bundeszentrale für Politische Bildung.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s